Kamine



Man unterscheidet beim Kamin unter drei Varianten.


offener Kamin :

nur noch selten gebaut, bietet er dem Benutzer lediglich den Charme des offenen Feuers.


Heizkamin :

von Ihm spricht man, wenn der Umbau des Kamineinsatzes wärmetechnisch entkoppelt ist, also "kalt" bleibt. Das Heizen des Aufstellraumes oder der angrenzenden Nebenräume erfolgt durch Strahlung über die Keramik-Glasscheibe und Konvektionswärme (warme Luft). Prinzip : unten kalte Luft rein, oben warme Luft raus.


Speicherkamin :

hier ist der Umbau wärmespeichernd , vorzugsweise in Kachelware oder Schamotte. Seit einiger Zeit finden

hier aber auch Materialien Anwendung die von den Herstellern ganz unterschiedlich benannt werden, wie z.B. Speicherbeton, Speichermasse, etc., vor allen Dingen im Bereich der vorkonfektionierten Kamine.

 

Hypokaust (Exot) :

Eigentlich ein Speicherkamin, der aber durch eine zweite Außenschale mit Luftraum (vereinfacht) zu einem reinen Strahlungskamin im Aufstellraum wird. Etwas z.B. für Allergiker.

 

In allen Bereichen finden wir in Bezug auf die Feuerstelle alle Ausführungen : rein frontoffen, front- und seitenoffen, dreiseitig offen und tatsächlich auch vierseitig bzw. 360° offen, holz- oder gasbefeuert, sowie neuerdings auch wahlweise holz- und gasbefeuert.

In den Bereichen Heiz- und Speicherkamin stehen auch wasserführende, heizungsunterstützende Kamin-

einsätze zur Auswahl.